Mandelhörnchen mit Marzipan


Bei diesem Rezept Mandelhörnchen mit Marzipan, werden mittelgroße, etwa 30 – 35 g schwere Mandelhörnchen mit Marzipan und wenig Mehl zu 10 – 12 Hörnchen geformt und bei mäßiger Hitze zart goldgelb gebacken.
Das Ergebnis sind im Biss zwar zart knusprige, dennoch weichere Mandelhörnchen, mit dem Geschmack nach Marzipan und Mandeln.


Nährwertangaben:Zutaten: für 10 – 12 Mandelhörnchen
Bei 10 Mandelhörnchen mit Marzipan, enthalten 1 Stück ca. 210 kcal und 10,4 g Fett
Bei 12 Mandelhörnchen mit Marzipan enthalten 1 Stück ca. 175 kcal und ca. 9 g Fett
  • Für den Teig:
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 75 g Puderzucker
  • 2 – 3 Tropfen Bittermandelaroma
  • oder 1 TL Rosenwasser
  • 3 TL Zitronensaft
  • 35 g gemahlene Mandeln ohne Haut
  • 25 g Mehl Type 405
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 1 Eiweiß
  • Außerdem:
  • 1 Eiweiß mit 1 TL Wasser vermischt
  • 40 g gehobelte Mandelblättchen
  • 50 g Kuvertüre zartbitter

  • Zubereitung:


    Für die Zubereitung werden weiche Marzipanrohmasse in kleine Stückchen geschnitten in eine Rührschüssel gegeben. Darüber den durch ein Sieb gesiebten Puderzucker hinzu gegen.

    Mehl mit Backpulver in einer kleinen Schüssel mischen.

    Das Eiweiß von einem Ei Gr. M über die Marzipan- Puderzuckermasse geben, ein paar Tropfen Bittermandelaroma oder 1 TL Rosenwasser, sowie 3 TL Zitronensaft ebenfalls hinzu geben.
    Diese Marzipanmasse nun mit den Rührstäben vom elektrischen Handmixer zu einer glatt glänzenden Marzipanmasse verarbeiten, dabei sollten keine Stückchen mehr darin enthalten sein.
    Die gemahlenen Mandeln darüber streuen und ebenfalls gut mit den Zutaten zu einem Teig vermengen.
    Zuletzt das Mehlgemisch über den Marzipanteig streuen und nun mit Hilfe von einem Löffel und den Händen das Mehl unterkneten, dass ein festerer, fast nicht mehr klebriger Marzipanteigballen entstanden ist.

    Den Teig aus der Schüssel nehmen, mit den Händen zu einer dicken Rolle formen und in Folie eingewickelt für etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

    1 zweites Ei aufschlagen, davon wiederum nur das Eiweiß in eine flache kleine Schüssel geben, zusammen mit wenig kaltem Wasser mit der Gabel verquirlen.

    Die Mandelblättchen auf einen Teller streuen.

    Das große Backblech, oder die Fettpfanne vom Backofen mit etwas Fett ausstreichen, ein passendes Stück Backpapier darauf legen.

    Nacheinander mit einem Messer etwa Zehn 35 g schwere Teigscheiben oder bei 12 Marzipanhörnchen 12 etwa knapp 30 g Teig (geht ganz gut auf der Diätwaage) abschneiden.

    Jedes Teigstückchen auf der Tischplatte mit der Hand zu einer etwa 7 – 8 cm langen Rolle formen, welche gleichmäßig dick sein sollte, nicht wie sonst bei Hörnchen oder Kipferln üblich, an den beiden Enden dünn zu einer Spitze auslaufend.

    Jedes Teigröllchen kurz in das Eiklar- Wassergemisch eintunken, danach über die Mandelblättchen auf dem Teller rollen, die Mandeln dabei mit den Fingern etwas festdrücken, auf das Backblech legen und gleichzeitig ein kleines Hörnchen oder einen Bogen daraus formen.

    Wenn alle Hörnchen vorbereitet auf dem Backblech liegen, das Gebäck etwa 1 Stunde ohne Abdeckung in der Küche ruhen lassen. Diese Ruhezeit dient dazu, dass die Mandelhörnchen etwas antrocknen und beim späteren Backen ihre Form behalten und nicht zu sehr in die Breite gehen.

    Danach den Backofen auf 175° C aufheizen.

    Das mit Mandelhörnchen belegte Backblech in die Mitte der Backröhre einschieben und bei 175° C, mit Ober/Unterhitze, je nach Backofenbeschaffenheit, etwa15 – 17 Minuten backen, oder so lange, bis das Gebäck eine zarte goldgelbe Farbe angenommen hat.

    Danach die Hörnchen samt dem Backpapier vom Blech zur Seite ziehen.

    Die Mandelhörnchen sind jetzt noch sehr weich, deshalb das Gebäck nicht berühren und vor dem Abheben vom Backpapier erst etwas auskühlen lassen.

    Die Kuvertüre oder die jeweilige Lieblingsschokolade in eine Kaffeetasse geben und zum Schmelzen der Schokolade in den noch heißen abgeschalteten Backofen stellen.

    Jedes Mandelhörnchen entweder an einem Ende oder auf beiden Seiten kurz in die geschmolzene Kuvertüre eintunken oder noch besser mit einem Backpinsel damit bestreichen.

    Danach auf ein zuvor mit Backpapier ausgelegtes Kuchengitter liegend trocknen lassen und anschließend bis zum Verzehren in einer gut schließenden Gebäckdose aufbewahren.


    No votes yet.
    Please wait...
    Categories: Backen

    Ohne Kommentare bis jetzt. Schreibe Du den ersten!

    Leave a Reply

    Note: Comments on the web site reflect the views of their respective authors, and not necessarily the views of this web portal. Members are requested to refrain from insults, swearing and vulgar expression. We reserve the right to delete any comment without notice or explanations.

    Your email address will not be published. Required fields are signed with *

    *
    *