Gummibärchen selbst gemacht


Gummibärchen gehören nun einfach zu den besonders beliebten Süßwaren Naschereien.
Da gekaufte Gummibären zwar auch sehr gut schmecken aber dennoch für viele ein Problem schon wegen der Gelatine, sowie den für eine längere Haltbarkeit beigefügten Zusatzstoffen sind, biete ich ihnen hier ein von mir schon mehrfach erprobtes Rezept für Gummibärchen mit pflanzlichem Gelierersatz hergestellt an. Der Geschmack der Gummibärchen ist nicht zu süß, mit feinem Fruchtgeschmack der verwendeten Fruchtart und in der Bissfestigkeit nicht zu weich und auch nicht zu hart.


Nährwertangaben:Zutaten: für ca. 180 g
Eine kleine Handvoll Gummibärchen selbst gemacht (10 g) enthalten ca. 51 kcal und null Fett
  • 30 g Agar-Agar pflanzliches Geliermittel
  • (entspricht 6 Blatt Gelatine)
  • 50 g kaltes Wasser
  • 50 g Traubenzucker
  • 25 g kaltes Wasser (3 EL)
  • 80 ml Fruchtsirup (Himbeersirup,
  • Limettensirup, Erdbeer- oder
  • Waldmeistersirup etc.)
  • 1 EL Zitronensaft
  • Außerdem:
  • Gummibären Silikonformen zum Einfüllen
  • Sowie eine dazu geeignete Pipette

  • Zubereitung:


    Hier bei diesem Rezept für Gummibärchen selbst gemacht sollten zuerst das Agar-Agar Gelierpulver gleich in einem kleinen Töpfchen in 50 g kaltem Wasser (bitte Wasser wiegen) ohne Klümpchen mit einem Schneebesen angerührt werden.
    Danach für etwa 15 Minuten zum Quellen in der Küche stehen lassen.

    Die vorgesehenen Silikonmatten mit Gummibärchenvertiefungen auf ein Küchenbrett bereitstellen. Siehe 2. Bild.
    Hat man nicht genügend Silikonformen, ist es bei diesem Rezept mit Agar-Agar Geliermittel kein Problem, da man übrig gebliebene Gummibärenmasse sehr gut nochmals soweit erwärmen kann, bis es wieder flüssiger ist.

    Für den Zuckersirup:

    50 g Traubenzucker wiederum in ein kleines Kochtöpfchen einfüllen, mit 25 g kaltem Wasser (wiegen) anrühren.
    Anschließend die Traubenzuckerflüssigkeit einmal aufkochen, danach bei etwas zurück gedrehter Heizstufe noch 1 – 2 Minuten weiter köcheln lassen, bis ein klarer Zuckersirup entstanden ist.
    Den Sirup zum Abkühlen zur Seite stellen.

    Nun für die endgültige Zubereitung der Gummibärchenmasse 80 g (wiegen) kalten beliebigen Fruchtsirup entweder gekauft oder selbst gemacht mit der inzwischen dicklichen Agar-Agar Mischung im Töpfchen gut verrühren.
    Anschließend auf der Herdplatte unter fast ständigem Rühren einmal aufkochen, danach bei etwas zurück gedrehter Heizstufe, unter weiterem Rühren 2 Minuten köcheln lassen.

    Den Zuckersirup und 1 EL Zitronensaft hinzugeben, rasch einrühren. Jetzt kann man sehen wie die Gummibärenmasse eine klare durchsichtige Konsistenz und die schöne Farbe der verwendeten Frucht annimmt.
    Den Topfinhalt nun unter Rühren nochmals aufkochen, danach bei etwas zurückgeschalteter Temperatur weitere 2 Minuten langsam sprudelnd kochen lassen.

    Nun ist es am besten und ohne unnötiges Kleckern, wenn man die heiße Flüssigkeit mit einer Pipette aufnimmt und zügig in die vorgesehenen Vertiefungen der Gummibärenform ganz bis an den Rand einfüllt.
    Anschließend so vorbereitet zum vollständigen Erstarren der Gummibärchen für 1 – 2 Stunden auf dem Brett stehend im Kühlschrank lagern. (Im Gefrierschrank geht es natürlich noch schneller)
    Danach kann man die einzelnen Gummibärchen bequem ohne Verletzungen aus der Form drücken und auf einem Teller liegend mindestens 1 Tag bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Danach trocknen die Bärchen etwas nach und werden etwas härter.
    Anschließend, wenn noch etwas übrig ist, bleiben die Gummibärchen in einer Porzellandose oder kleinen Schüssel mit Folie abgedeckt eingefüllt für gut 10 – 14 Tage, im Kühlschrank weich und saftig. Die Gummibärchen in einer luftdichten Tupperdose verpackt und im Kühlschrank gelagert, sind noch nach mehreren Wochen bei gutem Geschmack frisch und saftig.


    No votes yet.
    Please wait...
    Categories: Uncategorized

    Ohne Kommentare bis jetzt. Schreibe Du den ersten!

    Leave a Reply

    Note: Comments on the web site reflect the views of their respective authors, and not necessarily the views of this web portal. Members are requested to refrain from insults, swearing and vulgar expression. We reserve the right to delete any comment without notice or explanations.

    Your email address will not be published. Required fields are signed with *

    *
    *