Safransoße Rezept


Bei diesem Rezept Safransoße, handelt es sich um eine in der Zubereitung einfachen hellen Soße mit Safran nach Hausfrauen Art zubereitet.
Diese Safransoße hat eine fein cremige Konsistenz, bekommt durch den zugefügten Safran eine schöne gelbe Farbe und den unverwechselbaren zarten Geschmack des verwendeten Safrans.


Nährwertangaben: Zutaten: für 4 Personen
Eine Portion Safransoße enthalten ca. 162 kcal und ca. 15 g Fett
  • 20 g Butter
  • 15 – 20 g Mehl Type 405
  • Ca.150 ml Brühe oder Wasser
  • 50 ml trockener Weißwein
  • 150 ml Schlagsahne (30 % Fett)
  • Eine Portion Safran in Fäden (0, 125 g)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zum Abschmecken und Verfeinern:
  • Etwas Noilly Prat (französischer Wermut)
  • oder ersatzweise trockener Sherry oder
  • andere Wermutsorte

  • Zubereitung:


    Für die Zubereitung von diesem Safransoße Rezept die Butter in einen Kochtopf geben, zart schmelzen, aber nicht braun werden lassen.
    Den Topf kurz zur Seite ziehen, rasch das Mehl mit einem Rührlöffel unterrühren und die kalte Brühe oder Wasser unter Rühren hinzu gießen und eine helle Mehlschwitze damit zubereiten.
    Den Topf wieder auf die Herdplatte zurück schieben, unter Rühren einmal aufkochen lassen.
    Danach den Wein hinzu gießen und zunächst bei etwas zurück geschalteter Heizstufe 5 Minuten durch kochen lassen.
    Die Sahne hinzu geben, unterrühren und die helle Soße weitere 5 Minuten langsam weiter kochen.
    Die Soße nach persönlichem Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.
    In der letzten Minute der Kochzeit den gemahlenen Safran unter die Soße rühren.
    Bei Verwendung von Safranfäden, diese zuvor in etwas Wasser auflösen oder zusammen mit wenig Salz im Mörser zu Pulver zermahlen und ebenfalls erst am Ende der Kochzeit hinzu geben und noch eine Minute mitkochen.
    Sollte die Safransoße nun noch etwas zu dickflüssig sein, die Soße mit etwas zusätzlicher Sahne etwas mehr verdünnen und erneut einmal kurz aufkochen lassen.

    Kurz vor dem Servieren mit einem guten Schuss trockenem Wermut Noilly Prat abschmecken, was der Safransoße eine besonders feine Geschmacknote verleiht.


    No votes yet.
    Please wait...
    Categories: Uncategorized

    Ohne Kommentare bis jetzt. Schreibe Du den ersten!

    Leave a Reply

    Note: Comments on the web site reflect the views of their respective authors, and not necessarily the views of this web portal. Members are requested to refrain from insults, swearing and vulgar expression. We reserve the right to delete any comment without notice or explanations.

    Your email address will not be published. Required fields are signed with *

    *
    *