Kichererbsen-Curry mit Raita

Kichererbsen-Curry mit Raita

Das Kichererbsen-Curry ist mild abgeschmeckt, vegetarisch und wird typisch indisch begleitet von Raita, dem erfrischenden Gurke-Joghurt-Minze-Dip.

Fertig in 50 Minuten
Schwierigkeit einfach
Dieses Rezept ist Kalorienarm, Fettarm, ohne Alkohol, Vegetarisch
Pro Portion Energie: 305 kcal, Kohlenhydrate: 35 g, Eiweiß: 15 g, Fett: 11 g

Zutaten

Für 4 Portionen

Für die Raita
200 Gramm Salatgurken
Salz
4 Stiele Minze
200 Gramm Vollmilchjoghurt
Pfeffer (frisch gemahlen)
1 Messersp. Rosenpaprika
1 Messersp. Kreuzkümmel (gemahlen; Kumin)

Für das Kichererbsen-Curry
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
30 Gramm Ingwer (frisch; 3 cm)
1 grüne Paprika (rot)
2 Dosen Kichererbsen (à 400 g Einwaage)
2 EL Kokosöl
1.5 EL Curry (mild, fertig gekauft oder nach unserem Rezept, siehe Tipp )
1 Dosen Tomaten (stückig, 400 g Einwaage)
Zucker
6 Stiele Koriander
1 Limette

 


Zubereitung

  1. Für die Raita:

  2. Die Gurke eventuell schälen, längs halbieren und die Kerne mit einem Teelöffel herauskratzen. Das Fruchtfleisch grob raspeln. Die Gurkenraspel und ¼ TL Salz gut mischen und in einem Sieb abtropfen lassen.
  3. Minze abspülen und trocken schütteln. Die Blättchen abzupfen und fein hacken. Gurkenraspel mit den Händen ausdrücken und mit gehackter Minze und Joghurt verrühren. Raita mit Salz, Pfeffer, Paprika und Kreuzkümmel abschmecken.
  4. Für das Kichererbsen-Curry:

  5. Zwiebeln und Knoblauch abziehen, fein würfeln. Ingwer schälen, ebenfalls fein würfeln. Paprikaschote vierteln, putzen, abspülen und in kleine Würfel schneiden. Kichererbsen in einem Sieb abspülen und abtropfen lassen.
  6. Das Kokosöl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Paprika bei mittlerer Hitze darin anbraten. Das Curry-Pulver zufügen und kurz unter Wenden mitbraten lassen.
  7. Kichererbsen, stückige Tomaten und 200 ml Wasser zufügen und alles zugedeckt 15 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  8. Den Koriander abspülen und trocken schütteln. Limette heiß abspülen, trocken reiben und in Ecken schneiden. Das Kichererbsen-Curry mit dem Koriandergrün garnieren und mit den Limettenstückchen und Raita servieren.
Kichererbsen-Curry mit Raita
PT50M 4 Das Kichererbsen-Curry ist mild abgeschmeckt, vegetarisch und wird typisch indisch begleitet von Raita, dem erfrischenden Gurke-Joghurt-Minze-Dip. Die Gurke eventuell schälen, längs halbieren und die Kerne mit einem Teelöffel herauskratzen. Das Fruchtfleisch grob raspeln. Die Gurkenraspel und ¼ TL Salz gut mischen und in einem Sieb abtropfen lassen. Minze abspülen und trocken schütteln. Die Blättchen abzupfen und fein hacken. Gurkenraspel mit den Händen ausdrücken und mit gehackter Minze und Joghurt verrühren. Raita mit Salz, Pfeffer, Paprika und Kreuzkümmel abschmecken. Zwiebeln und Knoblauch abziehen, fein würfeln. Ingwer schälen, ebenfalls fein würfeln. Paprikaschote vierteln, putzen, abspülen und in kleine Würfel schneiden. Kichererbsen in einem Sieb abspülen und abtropfen lassen. Das Kokosöl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Paprika bei mittlerer Hitze darin anbraten. Das Curry-Pulver zufügen und kurz unter Wenden mitbraten lassen. Kichererbsen, stückige Tomaten und 200 ml Wasser zufügen und alles zugedeckt 15 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Den Koriander abspülen und trocken schütteln. Limette heiß abspülen, trocken reiben und in Ecken schneiden. Das Kichererbsen-Curry mit dem Koriandergrün garnieren und mit den Limettenstückchen und Raita servieren.
No votes yet.
Please wait...

Ohne Kommentare bis jetzt. Schreibe Du den ersten!

Leave a Reply

Note: Comments on the web site reflect the views of their respective authors, and not necessarily the views of this web portal. Members are requested to refrain from insults, swearing and vulgar expression. We reserve the right to delete any comment without notice or explanations.

Your email address will not be published. Required fields are signed with *

*
*